Chrissy Teigen, 35, kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat bei ihrem Twitter-Account einen prominenten Follower dazu gewonnen – den frisch in sein Amt eingeführten US-Präsidenten. Per Tweet hatte sie Joe Biden zuvor gebeten, ihr auf Twitter mit seinem offiziellen @POTUS-Account zu folgen. „Oh my god!!!!!!!!!!“, reagierte Teigen nun, als der mächtigste Mann der Welt im Zuge seiner ersten Amtshandlungen dieser Bitte nachkam. Weil das auskunfts- und meinungsfreudige Model in den letzten vier Jahren nicht mit deutlicher Kritik an Bidens Amtsvorgänger Donald Trump gespart hatte, hatte dieser sie bei Twitter geblockt.

Nun aber gehört Teigen zu einer illustren Runde. Denn sie ist unter den ersten elf Twitter-Nutzern, denen Biden regierungsoffiziell als @POTUS folgt. Die anderen Accounts gehören ausschließlich zur Regierung, darunter sind die First Lady Jill Biden @FLOTUS, die Vizepräsidentin Kamala Harris @VP und ihr Mann, der @SecondGentleman Doug Emhoff, aber auch die neue Pressesprecherin des Präsidenten Jen Psaki @PressSec und weitere Berater sowie das Weiße Haus selbst @WhiteHouse. Chrissy Teigen ist hier der einzige Promi aus dem Showbusiness!

Sie und ihr Mann John Legend, 42, waren am Mittwoch auch bei der Inauguration von Biden in Washington dabei. Und tatsächlich erhofft sich Teigen einiges von dem neuen Präsidenten und will offenbar auch gern dabei behilflich sein, dass er nicht vom rechten Weg abkommt. In einem zweiten Tweet schrieb sie: „Mein Herz, oh mein Gott. Ich kann endlich die Tweets des Präsidenten sehen und sie werden wahrscheinlich nicht völlig durchgeknallt sein.“ Für den Fall, dass Biden doch auf Abwege geraten sollte, muss er sich auf Teigens Kommentare gefasst machen.

Einen Vorgeschmack gab die engagierte Frau schon einmal, als sie eine Äußerung des kanadischen Schauspielers Seth Rogen, 38, retweetete. Darin hatte er den republikanischen Politiker und Trump-Unterstützer sowie Klimaleugner, Waffen- und Erdöllobbyisten Ted Cruz mit nicht gerade pfleglichen, eher Hate-Speech-haften Worten bedacht: „Haha get fucked fascist.“ Dank Chrissy Teigen prangt das Statement jetzt auf der Timeline von @POTUS.