Nicht einmal einen ganzen Film hat es gebraucht, um Massenproteste gegen den Westen zu mobilisieren. Ein Trailer von knapp 14 Minuten, mies gespielt, stümperhaft synchronisiert und schlecht geschnitten, hat viele Menschen – unter anderem einen US-Top-Diplomaten – das Leben gekostet und so manches Botschaftsgebäude brennen lassen, unter anderem die deutsche Vertretung in der sudanesischen Hauptstadt Khartum.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.