Washington - Amanda Knox macht erneut Schlagzeilen - doch diesmal geht es um ihre Version eines spektakulären Mordfalles, für den sie 2009 in Italien zunächst zu 26 Jahren Haft verurteilt worden war. In einem Interview, das der US-Sender ABC am Dienstagabend (Ortszeit) ausgestrahlt hat, kämpfte die 25-jährige Amerikanerin mit den Tränen, während sie erneut ihre Unschuld beteuerte. „Nein“, sagte sie auf die Frage, ob sie 2007 an dem Mord an ihrer britischen Mitbewohnerin Meredith Kercher in der Universitätsstadt Perugia beteiligt gewesen sei. Medien hatten Knox den „Engel mit den Eisaugen“ genannt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.