Der Präsident von Frankreich, Emmanuel Macron (l-r), der Präsident von Russland, Wladimir Putin, und Bundeskanzlerin Angela Merkel stehen am 08.07.2016 im Hamburger Hotel Atlantik.
Foto: dpa

Moskau - Moskau (AFP) - Nach seiner drastischen Kritik an der Nato hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron die  Zustimmung Moskaus erhalten. Dessen Aussagen seien "aufrichtig" und "eine präzise Definition des aktuellen Zustands der Nato", erklärte die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite. Macron hatte das transatlantische Militärbündnis zuvor in einem Interview mit der britischen Wochenzeitschrift "The Economist" als "hirntot" bezeichnet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.