Mehr als 30 Jahre sind vergangen, dass die „Muppet Show“ über die Bildschirme flimmerte. Doch wenn es jemanden gibt, dem die Funkstille nichts anhaben kann, dann ist das Miss Piggy, ihres Zeichens selbstbewusste Diva und das glamouröseste Schwein der Welt. Anlässlich ihrer Leinwand-Rückkehr mit „Die Muppets“ empfing sie uns im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles.

Piggy, zuletzt war es um die Muppets still geworden. Hast Du das Rampenlicht vermisst?

Genau genommen war moi nicht einen Moment verschwunden aus dem Rampenlicht. Was daran lag, dass ich Kermit darum gebeten habe, stets einen Scheinwerfer hinter mir herzutragen.

Unterscheidet sich die Miss Piggy auf der Leinwand von Deiner echten Persönlichkeit?

Moi spielt im Film eine Redakteurin der französischen Vogue. Eine sehr dominante Frau, die andere herumkommandiert. So bin ich im wahren Leben natürlich nicht. Moi ist sehr pflegeleicht und umgänglich. Ich wüsste nicht, wann ich mich je mit irgendwem angelegt hätte.

Nicht mal neulich mit Mickey Rourke, als der Dir in der Talkshow von Jay Leno an die Brüste gefasst hat?

Nun gut ... dem habe ich eine gelangt. Aber erst später, als die Kameras aus waren. Denn moi ist eine Lady. Ich hätte ihn nur ungern vor aller Öffentlichkeit zu Hackfleisch verarbeitet. Den Rest des Abends hat er aber trotzdem in der Notaufnahme verbracht.

Mit Amy Adams hast Du Dich hoffentlich besser verstanden. Sie spielt im neuen Film die zweite weibliche Hauptrolle, und ihr singt sogar ein Duett...

Moment. Genau genommen ist es eine Solo-Nummer von moi. Was Amy da macht, weiß ich nicht, irgendwer hat sie in meinen Auftritt reingeschnitten. Wir standen nie gemeinsam vor der Kamera, das kam nicht in Frage.

Du siehst in „Die Muppets“ mal wieder umwerfend aus. Wer hat Deine Kostüme entworfen?

Natürlich haben sich die größten Designer der Welt darum gerissen, für moi Kleider zu entwerfen. Aber mein Lieblingsteil im Film ist auf jeden Fall der Fummel, den mir Zac Posen für die Schlussszene designt hat. Wunderbar sind aber auch die Pumps, die Christian Louboutin für mich entworfen hat. Eigentlich sind Schuhe nicht so mein Ding, aber diese waren unwiderstehlich. Und so teuer, dass für Kermits Garderobe kaum noch Budget übrig war, weshalb er fast im ganzen Film nackt herumläuft.

Apropos Kermit: Wie schwierig ist es, eine Beziehung im Rampenlicht zu führen?

Warum sollte das schwierig sein? Im Rampenlicht strahlt eine Beziehung besonders hell.

Stört es Dich, dass die Ehe zwischen Schweinen und Fröschen noch immer in keinem einzigen US-Bundesstaat erlaubt ist?

Das empört mich! Moi arbeitet an einer Petition zur Legalisierung der Ehe zwischen unterschiedlichen Spezies. Oder besser noch: Ich gehe gleich selbst in die Politik, um dieser Diskriminierung ein Ende zu bereiten!

Zum Abschluss noch eine indiskrete Frage: Ist das Älterwerden in Hollywood auch für Schweine ein Problem?

Da fragst Du die Falsche. Altern kommt für mich nicht in Frage. Ich werde nie verstehen, warum sich manche Leute das freiwillig antun. Moi zumindest bleibt ewig jung und schön – keine Sorge.

Das Interview führte Patrick Heidmann.