Leutershausen - Ein Amokläufer hat in Mittelfranken zwei Menschen erschossen - eine 82 Jahre alte Frau und einen 72-jährigen Mann. Auf seiner 30 Kilometer weiten Flucht soll er auch auf einen Landwirt geschossen und einen Autofahrer bedroht haben, bevor ihn zwei mutige Mechaniker am Freitag überwältigten. Die Ermittler warfen dem 47-Jährigen zweifachen Mord und einen Mordversuch vor. Die Polizei nahm den Verdächtigen in Bad Windsheim fest. Der 47-Jährige soll psychisch auffällig sein. Eine Pistole und einen Revolver hatte der Sportschütze legal besessen.

Den Mechanikern sei die rasche Festnahme des Mannes zu verdanken, betonte Mittelfrankens Polizeivizepräsident Roman Fertinger. Der Amokschütze habe das Tankstellenpersonal zuvor mit einer Waffe bedroht. Als er diese kurz auf dem Tresen abgelegte, nutzte eine Mitarbeiterin demnach die Chance und nahm die Waffe an sich. Daraufhin hätten die Mechaniker den Mann überwältigt. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) dankte den Mitarbeitern für ihr beherztes Eingreifen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.