Berlin - Mit dem Beschluss zur Vorratsdatenspeicherung hat der Bundestag am Freitag einen Schlussstrich unter eine jahrelange, teils erbitterte Debatte gezogen. Die Aufbewahrung von Kommunikationsdaten zur Verbrechensbekämpfung, wie sie sämtliche Sicherheitsbehörden fordern, spaltet seit Jahren die politischen Lager.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.