Die Aufnahmen erinnern an apokalyptische Szenen, wie sie der amerikanische Schriftsteller Cormac McCarthy in seinem 2006 erschienenen dystopischen Roman „Die Straße“ zeichnet: Darin ziehen ein Vater und sein Sohn nach einem nicht näher bezeichneten Katastrophenereignis durch ein verheertes Land. Verheerung haben auch die mehr als 30 Tornados angerichtet, die in der Nacht zum Sonnabend durch sechs Bundesstaaten im Südosten und im Zentrum der USA gezogen sind. Bilder aus dem besonders stark getroffenen Kentucky zeigen Bäume, die wie Streichhölzer einfach umgeknickt wurden, umhergewirbelte Autos, eingestürzte Gebäude.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.