Die Mitglieder der neuen Regierung im Libanon.
Foto: -/Dalati & Nohra/dpa

Beirut - Nach landesweiten Protesten und einer monatelangen Verzögerung hat der Libanon eine Experten-Regierung aus bisher kaum bekannten Gesichtern. Der neue Ministerpräsident Hassan Diab stellte das 20 Mitglieder zählende Kabinett am Dienstagabend vor. Mit ihm soll das hoch verschuldete Land aus der schwersten politischen und wirtschaftlichen Krise seit dem Ende des Bürgerkriegs vor 30 Jahren finden. „Es ist Zeit, an die Arbeit zu gehen“, sagte Diab. Am Mittwoch trat das Kabinett erstmals in Beirut zusammen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.