Dresden - Am 22. Dezember hat Johannes Staemmler seinen Facebook-Account geöffnet und etwas gepostet. „Liebe Dresdner“, schrieb der Mitbegründer der „Dritten Generation Ost“, „vor 32 Jahren bin ich in Dresden geboren und habe dort bis vor acht Jahren gelebt. Es ist eine wunderbare Stadt, die Lebensqualität und ihr Ruf ist exzellent. Ich bin zwischen friedlicher Revolution und den Turbulenzen danach groß geworden und staune, mit wie viel Kraft viele wieder neu angefangen haben. Doch nun demonstrieren seit Wochen viele Anhänger der #Pegida. Dresden nimmt dabei großen Schaden!“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.