Berlin - Vier Monate nach dem Putschversuch in der Türkei haben mehrere türkische Soldaten aus dem Nato-Hauptquartier im pfälzischen Ramstein in Deutschland Asyl beantragt. Auch von Familienangehörigen seien Anträge eingegangen, sagte der Landrat des Kreises Kaiserslautern, Paul Junker (CDU), dem Südwestrundfunk (SWR). Wie viele Soldaten um Asyl gebeten haben, ist unklar. „Wir haben Asylanträge von mehr als einer türkischen Familie bekommen“, sagte Junker.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.