Islamabad - Nach dem Schulmassaker der radikalislamischen Taliban in Peshawar müssen Hunderte Inhaftierte in Pakistan mit ihrer Hinrichtung rechnen. Die Regierung beschloss am Mittwoch, Todesurteile wieder zu vollstrecken, die seit 2008 ausgesetzt waren. Ministerpräsident Nawaz Sharif habe diese Entscheidung gebilligt, sagte ein Regierungssprecher. Erste Hinrichtungsbefehle würden innerhalb von ein bis zwei Tagen ergehen. Der Überfall der Taliban, bei dem fast 150 Menschen getötet wurden, hat in dem Land für Entsetzen gesorgt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.