Buenos Aires - Nach dem mysteriösen Tod des argentinischen Staatsanwalts Alberto Nisman will Präsidentin Cristina Kirchner den Geheimdienst des Landes auflösen. Dieser solle durch eine neue föderale Behörde ersetzt werden, deren Chef von ihr persönlich bestimmt werde, sagte Kirchner am Montag in einer Fernsehansprache. Der Tod ihres Kritikers Nisman hat Kirchner in arge Bedrängnis gebracht.

Kirchner geht von einer Intrige aus

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.