Nach dem Jahreswechsel wird Kritik am Silvester-Einsatz der Polizei am Hauptbahnhof in Köln laut. Der Vorwurf des „Racial Profiling“ steht im Raum. Nach den zahlreichen Übergriffen auf Frauen im vergangenen Jahr hatte die Kölner Polizei ihr Aufgebot vor Ort massiv verstärkt  und auch hunderte verdächtige Männer festgesetzt und kontrolliert  - vornehmlich nordafrikanischer Herkunft. Polizeipräsident Jürgen Mathies hat die Vorwürfe zurückgewiesen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Racial Profiling.

Was bedeutet ethnisches Profiling?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.