Saarbrücken - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich gegen geschlechterneutrale Änderungen am Text der deutschen Nationalhymne ausgesprochen. „Nein. Ich bin nicht dafür, den Wortlaut zu ändern“, sagte Steinmeier der „Saarbrücker Zeitung“. Zuvor hatte sich bereits Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu dem Text in seiner bisherigen Form bekannt.

Ausgelöst hatte die Debatte die Gleichstellungsbeauftragte des Bundesfamilienministeriums, Kristin Rose-Möhring. Sie forderte anlässlich des Internationalen Frauentags am Donnerstag geschlechterneutrale Änderungen am Text der Hymne: Aus „Vaterland“ solle „Heimatland“ werden, aus der Zeile „brüderlich mit Herz und Hand“ solle „couragiert mit Herz und Hand“ werden. (afp)