Hamburg - Im Alter von 102 Jahren soll die Kinderärztin Ingeborg Syllm-Rapoport am Dienstag in Hamburg eine Promotionsurkunde erhalten. Die Zulassung zur mündlichen Prüfung war ihr einst wegen ihrer jüdischen Abstammung von den nationalsozialistischen Hochschulbehörden verwehrt worden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.