Berlin - Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) hat angesichts des Neonazi-Konzerts im südthüringischen Themar mit laut Polizei knapp 6000 Besuchern vor der anhaltenden Gefahr durch den Rechtsextremismus gewarnt. „Jedem, der sich eingebildet hatte, nach dem Nationalsozialistischen Untergrund wäre die militante Szene eingeschüchtert, dürfte eines Gegenteils belehrt worden sein“, sagte sie am Sonntag dieser Zeitung.

„Bei solchen Konzerten laden sich die Rechtsextremisten auf. Später geht es gegen Migranten und alle, die sich den Rechtsextremisten entgegen stellen.“ Deshalb gelte ihr höchster Respekt denen, die es in Themar trotzdem getan hätten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.