Themar - Arndt Morgenroth steht im einstigen Kolonialwarengeschäft seiner Eltern im thüringischen Themar. Wie es darin aussah, hat der pensionierte Pfarrer noch genau vor Augen. „Hier stand die Ladentheke, wo mein Vater auch mal einen Schnaps rübergereicht hat“, sagt er und deutet mit seinen Armen die Ausmaße des Möbels an. „Und hier“ – ein Schritt zur Seite, die Arme wandern von oben nach unten durch die Luft – „das Regal mit Wasch- und Putzmitteln – und hier das Regal mit Bürsten, Besen und so weiter.“ Arndt Morgenroth schaut sich versonnen um. „Ja, so war das“, sagt er dann. „Bei meinen Eltern gab es alles, was man so braucht in einer kleinen Stadt wie Themar.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.