Auch fast zwei Wochen nach den Eierwürfen auf die Regierende Bürgermeisterin bei der 1.-Mai-Demonstration des DGB steht der Dachverband von Berlins Gewerkschaften wie unter Schock. Die Aufarbeitung läuft. Nur eines ist jetzt schon sicher: Beim nächsten 1. Mai wird Franziska Giffey nicht reden. Das wäre doch langweilig, sagt zumindest die neue Berliner DGB-Chefin. Nun ja.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.