Das wird bald richtig teuer: Weggeworfene Zigarettenkippen in Berlin.
Foto: dpa/ picture alliance

Berlin Wer in Berlin einfach Zigarettenkippen wegwirft oder Kaugummis auf den Bürgersteig spuckt, muss bald mit deutlich höheren Strafen als bisher rechnen.

Der Berliner Senat hat Dienstag einen neuen Bußgeldkatalog verabschiedet. Vor allem Bußgelder für die illegale Abfallentsorgung im öffentlichen Raum werden deutlich angehoben.

Diese Bußgelder müssen Müllsünder in Berlin bald zahlen:

  • Weggeworfene Zigarettenkippe, Kaugummi: bis zu 120 Euro
  • Hundekot auf dem Bürgersteig: bis zu 300 Euro
  • Hundekot in Grünanlagen: bis 1500 Euro
  • Einwegbecher, Plastikflaschen, Kleidung: 55 Euro
  • Sperrmüll wie Matratzen, Kinderwagen, Stühle: 150 bis 500 Euro
  • Zigarettenschachteln, Taschentücher, Obstschalen: 30 bis 80 Euro
  • Leuchtstoffröhren, Monitore: bis zu 10.000 Euro
  • Altreifen: 350 bis 800 Euro
  • Bauabfälle: je nach Schwere des Vergehens 600 bis 25.000 Euro

Sobald der neue Bußgeldkatalog im Amtsblatt veröffentlicht wurde, kann er in Kraft treten. (BLZ)