Berlin - 2009 war „Hartzen“ das Jugendwort des Jahres. Mal abgesehen von der Tatsache, dass es überhaupt dazu gewählt worden war, steht es bis heute für arbeitslos sein, aber auch für Rumhängen und Sozialschmarotzen. Hartz IV ist ein Stigma für Menschen, die auf staatliche Hilfe angewiesen sind – und daher ist es gar keine Frage, dass der Begriff endlich weg muss.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.