BerlinDas Gespräch mit den beiden neuen Landesvorsitzenden der SPD findet in der Parteizentrale in Wedding statt. Doch der Fototermin vor dem Haus dauert länger als erwartet, weil Passanten stehenbleiben und mit Franziska Giffey ein Selfie machen wollen. Die Familienministerin hat keinerlei Berührungsängste, achtet aber auf den Corona-Sicherheitsabstand. Auch fürs Interview nimmt sie sich mehr Zeit als vorgesehen. Nur über die Doktorarbeit will sie nicht mehr sprechen.

Frau Giffey, Sie sind Spitzenkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl, gleichzeitig weiter Bundesfamilienministerin. Wie bekommen Sie das zusammen?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.