Bald wieder möglich: Strandspaziergänge wie vor der Corona-Krise, hier am Ostseestrand von Zinnowitz auf der Insel Usedom, Mecklenburg-Vorpommern.
Foto: Imago Images

Berlin - Es ist eine gute Nachricht für alle, die um ihren Sommerurlaub gebangt haben: Tourismus wird bald trotz Corona-Krise wieder möglich sein, vorerst zumindest in Deutschland. Nach Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen verkündeten auch Bayern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein am Dienstag, die Verbote in der Gastronomie und im Hotelgewerbe lockern und Tourismus vorsichtig wieder ermöglichen zu wollen. Urlaub an der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern soll nach der Ankündigung von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) für Übernachtungsgäste aus anderen Bundesländern ab 25. Mai und damit auch am langen Pfingstwochenende wieder möglich sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.