Berlin - Die 35-jährige Berlinerin Anne Gersdorff ist Inklusionsaktivistin. Seit drei Jahren arbeitet sie bei den Sozialheld:innen, einer Initiative, die dafür sorgen will, dass Menschen mit Behinderungen nicht länger übersehen, sondern von Unternehmen und Institutionen als Zielgruppe betrachtet werden. Und als potenzielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dafür setzt sich Gersdorff als Projektreferentin ein. Im Interview erklärt sie ihre Arbeit – und wie ein festgefahrenes System in Deutschland die Inklusion erschwert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.