OB-Stichwahl: Kandidaten Schick und Schieske geben Votum ab

Bei der Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters in Cottbus haben die Kandidaten Tobias Schick (SPD) und Lars Schieske (AfD) ihre Stimmen abgegeben. Schic...

ARCHIV - Tobias Schick (SPD) gibt im Wahllokal in der Lausitzer Sportschule seine Stimme ab.
ARCHIV - Tobias Schick (SPD) gibt im Wahllokal in der Lausitzer Sportschule seine Stimme ab.Frank Hammerschmidt/dpa

Cottbus-Bei der Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters in Cottbus haben die Kandidaten Tobias Schick (SPD) und Lars Schieske (AfD) ihre Stimmen abgegeben. Schick wählte am Sonntagvormittag in der Lausitzer Sportschule in der Spremberger Vorstadt und Schieske in einem Wahllokal im Ortsteil Kiekebusch. Die Wahl zwischen SPD-Kandidat Schick und AfD-Bewerber Schieske wird mit Spannung erwartet. Denn in der zweitgrößten Stadt Brandenburgs geht es dabei auch um die Frage, ob die AfD bundesweit den ersten Oberbürgermeister einer Stadt stellen könnte oder nicht.

Im ersten Wahlgang vor vier Wochen hatte Schick 31,8 Prozent der Stimmen geholt, Schieske erhielt 26,4 Prozent. Keiner der sieben Kandidaten erreichte in der ersten Runde die absolute Mehrheit.

CDU, Grüne, Linke und FDP, die teils eigene Bewerber hatten, sagten SPD-Mann Schick danach für die Stichwahl ihre Unterstützung zu.

Die Stadt Cottbus gilt im Land laut Verfassungsschutz Brandenburg als Schwerpunkt des Rechtsextremismus.