Offener Brief an Reiner Haseloff

Angesichts einer „harten Machtfrage“ hält der CDU-Präsident Haseloff die Zweifel am Charakter von Markus Söder für nebensächlich – ein Skandal!

Reiner Haseloff (CDU), Präsident des Bundesrates und Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt. 
Reiner Haseloff (CDU), Präsident des Bundesrates und Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt. dpa/Christoph Soeder

Berlin-Neulich verkündeten Sie, sehr geehrter Herr Dr. Haseloff, als Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt und Präsidiumsmitglied der CDU, man müsse den Kanzlerkandidaten der Union nach Maßgabe seiner Popularitätswerte bestimmen. Folglich plädierten Sie für Markus Söder. So weit, so halbwegs akzeptabel. Aber Ihre Begründung schlägt dem Fass den Boden aus! Wörtlich sagten Sie: „Leider geht es jetzt nur um die harte Machtfrage: Mit wem haben wir die besten Chancen? Es geht nicht um persönliche Sympathie, Vertrauen oder Charaktereigenschaften. Es hilft nichts, wenn jemand nach allgemeiner Überzeugung absolut kanzlerfähig ist, aber dieses Amt nicht erreicht, weil die Wählerinnen und Wähler ihn nicht lassen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen