Tinder hat seine App für mehr Optionen bei der Angabe der Geschlechtsidentität geöffnet. Während man auf Facebook bereits seit 2014 aus 50 Geschlechtern auswählen kann, hatten Tinder-Nutzer in Deutschland bisher nur zwei Optionen: Mann oder Frau.

Seit Ende Juni ist das anders: Mit dem neuen Feature „More Genders / Geschlechtervielfalt“ kann ausgewählt werden, welche Bezeichnung die eigene geschlechtliche Zugehörigkeit am besten beschreibt und ob das Geschlecht überhaupt im Profil sichtbar sein soll.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.