Hier im Roten Rathaus tagt der Berliner Senat. Es gab schon öfter Ärger mit der Urlaubsregelung. Erst kürzlich platze die Senatssitzung, weil Wirtschaftssenatorin Ramona Pop zu spät aus dem Urlaub kam.
Foto:  Dirk Sattler/imago

Berlin - Wer den Ärger hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Die oppositionelle CDU kritisierte am Mittwoch Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne). Diese war tags zuvor zu spät aus dem Kroatien-Urlaub zurückgekehrt – weshalb die Senatssitzung platzte. Fraktionschef Burkard Dregger spricht von einem „Stück aus dem Tollhaus“. Pop „hätte gar nicht erst absprachewidrig verreisen dürfen“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.