Ostritz trotzt Neonazis: 2300 Einwohner feiern Friedensfest – bundesweit viel Lob

Ostritz - Die Stadt Ostritz ist in diesen Tagen so etwas wie die östlicheste Bastion der Demokratie in Deutschland. Weil sich in der Kleinstadt mit gut 2300 Einwohnern seit längerem schon regelmäßig Neonazis zu Festivals versammeln und das Versammlungsrecht dem bislang keinen Einhalt gebietet, ist Ostritz zu einer Art Frontstadt im Kampf gegen Rechts geworden. Dabei halten die Organisatoren des Ostritzer Friedensfestes – der zentralen Veranstaltung gegen die braunen Umtriebe – nichts von solch martialischen Begriffen. Sie wollen vielmehr aufklären über eine Szene, die mit Demokratie nicht viel am Hut hat und deshalb als Bedrohung empfunden wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen