Berlin - Hendrik Johannemann bat eine Freundin, sich den Film vor ihm anzuschauen, ihn vorzuwarnen. Bevor der Film abends in der ARD lief, gleich nach der Tagesschau und dem Corona-Spezial, war er in der Mediathek. Ab sechs Uhr morgens. Wilfred Josue wartete vor dem Bildschirm auf diesen Moment. Das war am Montag vor zwei Wochen, draußen war es noch dunkel. Er war angespannt, sagt er, ängstlich. Was würde in den nächsten Tagen passieren? Arturo Blázquez Navarro wurde noch am Tag der Ausstrahlung von der „spanischen Tagesschau“, wie er sagt, interviewt. Da spürte er den Einschlag.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.