Palästinenserführer Jassir Arafat: Wurde Arafat vergiftet?

Acht Jahre nach seinem Tod bleibt es rätselhaft, woran Jassir Arafat, der langjährige Führer der Palästinenser, starb. Der kranke Arafat wurde im November 2004 aus Ramallah in ein Militärhospital im französischen Clamart gebracht, wo er am 11.11.2004 im Alter von 75 Jahren starb. Schon damals kursierten Gerüchte über Todesursachen - von Krebs, über eine Leberzirrhose bis zur Vermutung, er könnte an Aids gestorben sein.

Eine Recherche des arabischen Nachrichtensenders Al-Dschasira kommt zu anderen Schlüssen. Demnach ist der frühere Palästinenserführer möglicherweise durch radioaktives Gift ums Leben gekommen.

Der Sender ließ Kleidungsstücke und andere Gegenstände, die der PLO-Führer in den Tagen vor seinem Tod benutzt oder getragen hatte, vom Institut de Radiophysique in Lausanne untersuchen. Dabei fanden die Forscher erhöhte Werte des radioaktiven Stoffes Polonium-210 - in seiner Kleidung, seiner Zahnbürste und seinem Palästinensertuch. In den persönlichen Gegenständen untersuchten die Forscher Spuren von Körperflüssigkeiten wie Blut, Schweiß, Urin und Speichel. Und wurden fündig.

"Ich kann bestätigen, dass wir eine unerklärlich hohe Menge an Polonium-210 in den persönlichen Gegenständen von Arafat gefunden haben", sagte Dr. Francois Bochud, der Direktor des Institut dem Sender.

Mit eben diesem Gift wurde im Jahr 2006 in London der russische Ex-Geheimdienstagent und Regimekritiker Alexander Litwinenko getötet.

Polonium-210 ist ein stark radioaktives Element. Marie Curie entdeckte es im Jahre 1898.

Weil so wenige Fälle erfasst sind, sind die Symptome einer Polonium-Vergiftung schwer zu fassen. Litwinenko erlitt schweren Durchfall, Gewichtsverlust und Erbrechen - alles Symptome, die auch Arafat in der Krankheit vor seinem Tod zeigte.

Gewissheit über einen Gifttod geben die Ergebnisse des Instituts in Lausanne noch nicht. Eine abschließende Beurteilung der Todesursache ist nur durch eine Untersuchung der sterblichen Überreste Arafats möglich. Arafats Leiche müsste aus seinem Grab in Ramallah exhumiert werden, um seinen Tod eindeutig zu klären. (fle)