Berlin - Die Corona-Zahlen steigen – bundesweit und auch in Berlin. Nach Einschätzungen von Fachleuten hat die vierte Welle schon begonnen. Gleichzeitig steigt langsam, aber sicher der Durchimpfungsgrad. Weil deswegen weniger Menschen trotz einer Virusinfektion ernsthaft erkranken, stellen immer mehr Politiker die Aussagekraft der Inzidenzen in Frage. Doch nun schlägt das Robert Koch-Institut (RKI) Alarm und warnt vor Aktionismus.

In Berlin wird unterdessen über die Corona-Ampel diskutiert. Angesichts der Debatte um die Aussagekraft der Corona-Inzidenz könnte beim Ampelsystem eine Anpassung von Grenzwerten bevorstehen. Die Frage ist, ob der Indikator der „Hospitalisierung“ aufgenommen werden soll: die Zahl der Einweisungen in ein Krankenhaus nach einer Infektion. Damit ließe sich abbilden, wie sehr das Gesundheitssystem aktuell belastet ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.