Patong - Der Himmel über Phuket klart auf, gerade rechtzeitig vor Sonnenuntergang. Eilig bringt ein Mann Plastikstühle herbei und positioniert sie im Sand am Patong Beach. Vielleicht hat ein Tourist ja Lust auf einen Sundowner zum abendlichen Farbenspektakel über der Andamanensee? Gekühlte Getränke stehen bereit.

Aber es kommt keiner. Wo vor Corona das Leben tobte, herrscht jetzt tote Hose. Volle Strände sind zu einsamen Buchten mutiert, sonst gut besuchte Tempel und Monumente wie der 45 Meter hohe Big Buddha bleiben menschenleer.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.