Halle (Saale) - Zwei Polizeiwagen vor der Tür des Landgerichtes, drinnen lange Schlangen von Medienvertretern, Neugierigen und Unterstützern vor gleich zwei Metalldetektorschleusen - zum Auftakt des Untreueverfahrens gegen Peter Fitzek, den selbst ernannten König von Deutschland, herrscht Belagerungszustand im Landgericht Halle. Fitzek erscheint im schwarz-grau gestreiften Hemd mit königlichem Wappen und beginnt, eine Umzugskiste mit Papieren auszuräumen. „Das sind nur drei Prozent der Akten“, sagt der 51-Jährige, und es klingt ein bisschen stolz

Fitzeks „Staatsbürger“ seien Pazifiten

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.