Herr Scholl-Latour, das Überlaufen führender Funktionäre zur Opposition gehört zur Dramaturgie des Niedergangs diktatorischer Regimes. Ist in Syrien jetzt die Endzeit der Assad-Herrschaft angebrochen?


Peter Scholl-Latour: Die Signale sind widersprüchlich. Denn entgegen solchen Auflösungserscheinungen hat sich militärisch das Blatt offenbar eher wieder zugunsten Assads gewendet. Ob er sich behaupten kann, steht aber dahin: Syrien ist von Feinden umgeben, die geschworen haben, Assad zu Fall zu bringen. Es ist ja bezeichnend, dass die Hochburgen der Aufständischen in der Nähe der Grenzen liegen, über die Waffen ins Land kommen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.