Zur Grippe-Impfung rät das RKI ebenfalls.
Foto: dpa/Martin Schutt

Berlin - Immerhin – die Kanzlerin konnte sich noch gegen Pneumokokken impfen lassen. Auch wenn Angela Merkel danach in häusliche Quarantäne musste, weil der Arzt Corona-positiv ist, so hat sie durch die Impfung für den schlimmsten Fall einer Covid-19-Erkrankung nun doch einen zusätzlichen Schutz. Merkel, 65 Jahre alt, war einer Empfehlung des Robert-Koch-Instituts (RKI) gefolgt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.