Eine Frauenrechtlerin protestiert in der Nähe des Parlaments in Warschau gegen die Verschärfung des Abtreibungsgesetzes und die Einführung von Strafen für Bildung bezüglich Sexualkunde.
Foto: AP/Czarek Sokolowski

Warschau/Brüssel - Czarny Protest – schwarzer Protest. So nennen die Polinnen und Polen ihren Widerstand gegen ein Gesetz, das seit Jahren wie ein Damoklesschwert über dem Land hängt. Schwarze Kleidung und schwarze Regenschirme sind ihre Markenzeichen im Kampf für die Frauenrechte, die in ihrem Land einmal mehr bedroht sind. Der Sejm, das polnische Parlament, hat in erster Lesung für einen Gesetzentwurf gestimmt, der das ohnehin restriktive Abtreibungsrecht in Polen weiter verschärfen könnte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.