Berlin - Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, die Impf-Priorisierung noch im Juni aufzuheben. Das kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Beratungen mit den Ministerpräsidenten am Montag an. Damit folgte sie einer Aussage von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der auch von einer Freigabe im Juni gesprochen hatte.

Beide CDU-Politiker gehen damit ein gehöriges Risiko ein, schließlich steht und fällt ihr Versprechen damit, dass zu diesem Zeitpunkt die bestellten Impfstoffe tatsächlich verfügbar sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.