„Fotografie eines Jungen, komplett nackt“, „Fotografie eines kleinen Jungen, der einen Regenschirm hält und eine Schwimmhose trägt, zum Teil herunter gezogen“. Hunderte Einträge wie diese sind in einem Polizeireport gelistet, der nach einer Durchsuchung im Jahr 2003 verfasst und nun erstmals veröffentlicht wurde. Ort des Polizei-Einsatzes: die Neverland Ranch, zu Lebzeiten das Zuhause von Popstar Michael Jackson.

Die Hausdurchsuchung fand damals im Zuge von Kindesmissbrauchsvorwürfen statt. Die Gossip-Seite „Radar Online“ hat nun erstmals das offizielle Dokument veröffentlicht, das alle auffälligen Objekte im Haus des Mega-Stars listet.

Der 80 Seiten lange Report zeugt vor allem von den sexuellen Neigungen Jacksons. In zahlreichen Räumen wurden pornografische Fotos, Magazine, Bücher und Videos entdeckt, viele davon mit sadistischen, sadomasochistischen Inhalten. Und viele davon verstörend: Bildkompositionen aus Erwachsenenkörpern und Kinderköpfen, Folterszenen, Nacktaufnahmen von Jungen und Mädchen.

Jackson, der 2003 unter anderem wegen Verdacht auf Kindesmissbrauch in mehreren Fällen angeklagt worden war, wurde 2005 von einer Jury freigesprochen.

Am 25. Juni 2009 starb Michael Jackson an einer tödlichen Mischung aus Medikamenten. (red)