Kurz vor 9 Uhr kommt der Krieg direkt im Bundestag an. Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) setzt sich am Präsidiumstisch ans Mikrofon. Die Leitung nach Kiew stehe leider noch nicht. „Es hat dort in unmittelbarer Nähe zum Präsidenten einen Anschlag gegeben, deshalb gibt es Probleme mit der Übertragung“, sagt Göring-Eckardt. „Wir warten jetzt einfach, bis die Verbindung steht.“ Es wird schlagartig leiser im Plenum. Die Abgeordneten, die eben noch lachend beim Small Talk beieinanderstanden, stoppen ihre Gespräche.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.