Bitte kein Wutbürger-Wettbewerb!

„Auch der Hass gegen die Niedrigkeit verzerrt die Züge“, schrieb Bertolt Brecht. Deshalb: Entfesselte Rhetorik hilft gar nichts. Sie dokumentiert höchstens die Hilflosigkeit des Schimpfenden. Meint Thomas Kröter.
Stopp! Eine kurze Denkpause, bitte! Ja, es ist furchtbar, es ist abstoßend, was wir an Menschenfeindlichkeit geboten bekommen von Menschen, die fremde Menschen, die in Not sind, nicht in unserem Land haben wollen. Aber ist es wirklich nötig, in einen Überbietungswettbewerb einzutreten: Wer findet das schärfste, das gröbste Wort gegen sie? Von „Pack“ hat Sigmar Gabriel gesprochen und damit einen Begriff übernommen, den die Fremdenfeinde den Flüchtlingen entgegen rufen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.