Protest: Benzin vor iranischer Botschaft angezündet

Auf dem Gehweg an der iranischen Botschaft in Berlin-Dahlem hat ein Mann vermutlich Benzin ausgeschüttet und angezündet. Wachleute der Polizei hielten den 43...

ARCHIV - Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
ARCHIV - Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Berlin-Auf dem Gehweg an der iranischen Botschaft in Berlin-Dahlem hat ein Mann vermutlich Benzin ausgeschüttet und angezündet. Wachleute der Polizei hielten den 43-jährigen Mann am Montagnachmittag fest, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Verletzt wurde niemand. Die Polizei beschlagnahmte das Handy des Mannes, mit dem er die Tat gefilmt haben soll. Am Betonsockel des Zauns und einem Schild blieb Ruß zurück.

Tausende Menschen hatten am Wochenende in Berlin gegen die iranische Führung protestiert. Sie forderten ein Ende des Blutvergießens und demokratische Reformen in dem Land.

Im Iran geht die Polizei derzeit massiv gegen Demonstranten vor, es gab zuletzt viele Tote. Auslöser der Demonstrationen war der Tod der 22-jährigen Mahsa Amini. Die Sittenpolizei hatte sie wegen ihres angeblich „unislamischen Outfits“ festgenommen.