Demonstranten in Sao Paulo.
Foto: dpa/Lincon Zarbietti

Rio de Janeiro - Es ist ein bunter Mix an Menschen, der sich an diesem Juni-Nachmittag in Rio de Janeiro versammelt hat: Die brasilianische Antifa ist dabei, Fußballfans verschiedener Klubs, afrobrasilianische Aktivistinnen und Aktivisten, Frauenrechtlerinnen. „Ich bin heute gekommen, um für Demokratie und Respekt und gegen den Rassismus zu demonstrieren“, sagt die Afrobrasilianerin Marcele Oliver (33) im Gespräch mit der Berliner Zeitung. Und sie ist nicht alleine. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.