Middelburg - Ein niederländisches Gericht will nach einer Gewaltattacke deutscher Hooligans gegen Polizisten am Mittwoch (12.30 Uhr) die ersten Urteile sprechen.

Für vier Männer aus dem Ruhrgebiet hat die Staatsanwaltschaft in Middelburg in der Provinz Zeeland jeweils neun Monate Haft gefordert. Die Angeklagten gehören zum harten Kern von Fans des FC Schalke 04. Sie sollen bei einer Massenschlägerei im April im Nordseebad Renesse Polizisten misshandelt haben.

Die Angeklagten im Alter von 22 bis 33 Jahre gehörten zu einer Gruppe von 78 Personen aus dem Ruhrgebiet. Nach einem Streit mit Niederländern hatte die Polizei eingegriffen, sie wurde dann selbst zur Zielscheibe der Gewalt. Zwei Beamte erlitten Kopfverletzungen.

Die Verteidiger haben auf Freispruch plädiert. Die vier Männer müssen nicht bei der Urteilsverkündung anwesend sein, sie könnten eine mögliche Haftstrafe auch in Deutschland verbüßen. Insgesamt sind elf Deutsche wegen schwerer Misshandlung angeklagt. In sieben Fällen hat das Gericht den Prozess auf Antrag der Verteidigung vertagt. (dpa)