Berlin - Das möglicherweise vergiftete Mitglied der russischen Polit-Punk-Gruppe Pussy Riot, Pjotr Wersilow, wird nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur an der Berliner Charité behandelt. Der Gründer der Initiative Cinema for Peace, Jaka Bizilj, bestätigte, dass Wersilow am Samstagabend auf dem Flughafen Schönefeld gelandet ist. „Uns verbindet eine langjährige Beziehung zu Pussy Riot. Die Familie hat uns um Hilfe gebeten“, sagte Bizilj am Sonntag der dpa.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.