Russlands Präsident Wladimir Putin will ein eigenes russisches Internet. Statt um Datensouveränität geht es dabei um Macht, meint Matthias Koch.
Foto: Itar-Tass/imago images

Der Satz ist bekannt: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.“ SED-Chef Walter Ulbricht sprach ihn Mitte Juni 1961 bei einer Pressekonferenz. Zwei Monate später stand die Mauer. „Niemand hat die Absicht, Russland vom World Wide Web abzukoppeln“, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Freitag vor der Weltpresse in Moskau.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.