Kremlchef Wladimir Putin ist zu einem Treffen mit dem belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko im äußersten Osten Russlands eingetroffen. Putin sei am Dienstag in der Stadt Blagoweschtschensk nahe der chinesischen Grenze gelandet, meldete die staatliche russische Nachrichtenagentur Ria Nowosti. Auch Lukaschenko sei bereits vor Ort.

Belarus besteht darauf, bei den Verhandlungen zur Lösung des Konflikts in der Ukraine einbezogen zu werden.

Geplant seien neben einem Gespräch mit Lukaschenko außerdem eine Besichtigung des Wostotschny-Bahnhofs. Hierbei soll sich Putin mit Arbeitern des Bahnhofs treffen und die Auszeichnung von Kosmonauten verleihen. Anschließend will Putin erstmals seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine vor fast sieben Wochen die Fragen von Medienvertretern beantworten. Russland hatte die Ukraine am 24. Februar überfallen. Seitdem griffen russische Truppen die Ukraine auch von belarussischem Gebiet aus an.

Das Treffen findet anlässlich des Tages der Kosmonauten statt, der an den ersten bemannten Flug in den Weltraum durch Juri Gagarin mit dem Raumschiff Wostok 1 am 12. April 1961 erinnert.

(mit dpa)