Moskau - Das russische Militär hat am Samstag eine mit Atomsprengköpfen bestückbare Interkontinentalrakete getestet.

Die Rakete vom Typ RS-12M Topol startete vom südrussischen Gebiet Astrachan aus und landete planmäßig auf einem Übungsgelände in der zentralasiatischen Ex-Sowjetrepublik Kasachstan. Das meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf einen Sprecher des Verteidigungsministeriums in Moskau.

Der Westen wirft Russland vor, mit Manövern und Raketentests die Spannungen wegen der Ukraine-Krise anzuheizen. Moskau kritisiert ein Vorrücken der Nato in Osteuropa. (dpa)