Ein deutsches Embargo über russische Energieexporte wird es wohl erst mal nicht geben. Anders als die USA, die am Dienstag ein Einfuhrverbot für russisches Rohöl verhängten, erklärt Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck (Grüne) das im Energie-Importland Deutschland für nicht durchhaltbar. „Wir haben die Sanktionen mit Absicht so gewählt, dass sie schwer treffen, wir sie aber auch lange durchhalten können“, sagte Habeck am Dienstag nach einem Treffen mit Energieministern der Länder und versicherte im selben Moment, dass Deutschland darauf vorbereitet sei, wenn Russland seinerseits die Lieferketten kappe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.