Die Deutsche Bahn verweigere die Auskünfte, kritisiert der Bundesrechnungshof. Und Verkehrsminister Andreas Scheuer mache nichts dagegen. 
Foto: dpa/Boris Roessler

Berlin - Der Rechnungshof veröffentlichte am Dienstag seine jährlichen „Bemerkungen“ zur Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes. In dem Bericht listet der Rechnungshof auf knapp 300 Seiten das Ergebnis von 28 Überprüfungen auf. „Uns interessiert: Wo hat der Bund seine Mittel nicht regelkonform oder unwirtschaftlich eingesetzt“, sagte Rechnungshofpräsident Kay Scheller in Bonn. „Wo hat der Bund es versäumt, Mittel einzunehmen, die ihm zustehen?“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.